Meisenknödel ohne Netz – Vogelfutter selbst machen

Wir haben eine neue Upcycling Idee für euch getestet. Ein schnelles & einfaches DIY: Meisenknödel ohne Netz in ausgepressten Orangenschalen. Wir teilen die Schritt für Schritt Anleitung mit euch.

Schnee und Kälte machen jedes Jahr von neuem die Vogelfütterung zum Thema. Mit der Fütterung von Wildvögeln in besiedelten Gebieten trägt man nicht unbedingt zum Artenschutz bei. Aber richtig gemacht schadet es nicht.
Richtig gemacht bedeutet hochwertiges Meisenfutter ohne Plastiknetz.
Die Vögel vom Fenster aus zu beobachten ist außerdem eine schöne und entspannende Beschäftigung.

Meisenknödel ohne Netz in Orangenschalen


Meisenknödel ohne Netz ist die umweltfreundlichere Lösung. Das Plastiknetz der industriell gefertigten Knödel kann zum Umweltproblem werden. Werden die leer gefressenen Netze nicht direkt abgehangen und richtig entsorgt, bleiben sie laut NABU oft für Jahrzehnte in der Natur.
Sie fallen zu Boden und werden dort zur Gefahr für Kleinsäuger wie Mäuse und andere Nager.

Die aktuellen Minusgrade, ein Artikel von NABU und leere Orangenhälften brachten mich auf eine schnelle Upcycling Idee:

Meisenfutter selbst machen in Orangenschalen

Ich habe unseren Schrank durchsucht und alles gefunden, was in gutes Vogelfutter darf: Kokosöl, Leinsamen, Haferflocken, Erdnüsse

Diese Zutaten brauchst du für das Meisenfutter:

– ausgepresste Orangenhälften (von unbehandelten Orangen),

– Kokosöl,
– Samen, Nüsse, Beeren.

Das Fett dient als Futter und als Träger für die festen Bestandteile des Meisenfutters. Statt Kokosöl kannst du auch tierische Fette wie Schweinefett oder Rindertalg verwenden. Die tierischen Fette sind am energiereichsten und werden von den Vögeln gerne angenommen. Achte in jedem Fall darauf, dass du Fett in Bio-Qualität verwendest. Es soll auch bei höheren Temperaturen festbleiben, damit die Knödel nicht schmelzen, wenn die Sonne darauf scheint.

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es nochmal.
Danke! Deine Anmeldung war erfolgreich.

Melde dich zum tjuub Newsletter an und erfahre immer zuerst von neuen Unikaten.

Inhalt von gutem Meisenfutter

  • Sonnenblumenkerne (mit oder ohne Schale)
  • Leinsamen
  • Hanfsamen
  • Getreide wie z. B. Haferflocken
  • Nüsse (klein gehackt)
  • heimische, getrocknete Beeren

Alle Zutaten müssen unbedingt ungewürzt und ungesalzen sein. Die Nüsse müssen klein gehackt sein, da sich ansonsten Jungvögel daran verschlucken und verenden können.

Sobald du alle Zutaten beisammen hast, geht die Produktion des selbst gemachten Vogelfutters richtig schnell und super einfach.

Anleitung

  1. Fett schmelzen, aber nicht kochen lassen.
  2. Während das Fett schmilzt Löcher in die Orangenschalen bohren und einen Bindfaden durch Fädeln. Innen einen großen Knoten machen.
    Orangenschalen für Meisenfutter
  3. Körner, Samen etc. in das Fett einrühren.
  4. Masse in die Orangenschalen füllen (alternativ kannst du auch alte Tassen oder alte Dosen nehmen oder direkt Meisenknödel formen)
    Meisenfutter in die Orangenschalen füllen
  5. Abkühlen lassen. Damit die Knödel schneller abkühlen habe ich sie nach drausen in den Schnee gesetzt.
  6. Stecke in einige der Orangenschalen Stäbchen oder Stöckchen hinein. Auf die können die Vögel sich setzen.
  7. Aufhängen.
  8. Warten und freuen.
Meisenknödel ohne Netz in Orangenschalen


Die naturbelassenen Orangenschalen sind ein fröhlicher Farbtupfer im grau-weißen Winterwetter.

Meisenfutter in Orangenschalen - ein Farbtupfer im Winter
Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es nochmal.
Danke! Deine Anmeldung war erfolgreich.

Melde dich zum tjuub Newsletter an und erfahre immer zuerst von neuen Unikaten.


2 Kommentare


  • Dagmar // tjuub

    Danke Jule – das haben sie tatsächlich :-)


  • Jule

    Schöne Idee mit den Orangenhälften :)
    Da werden sich die Vögel freuen..


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen